Über uns

IMG_2804 (2).JPG

Der Metallbaubetrieb SACHSENSCHMIEDE ist ein außergewöhnliches Traditionsunternehmen. Nach derzeitigem Kenntnisstand lässt sich die Ausübung des Schmiedehandwerks in väterlicher Linie bis ins 18. Jahrhundert zurückverfolgen. Demnach wurde die Schmiede in Neschwitz nacheinander von den Schmiedemeistern Johann Carl Mehnert (*1788), August Heinrich Mehnert (*1816), Gustav Heinrich Mehnert (*1845), Ernst Gustav Mehnert (*1887), Heinz Mehnert (*1929) und schließlich von dem jetzigen Betriebsinhaber Steffen Mehnert (*1965) geführt.

Steffen Mehnert ist Meister des Schlosser- und Schmiedehandwerks sowie Schweißfachmann (EWS). Er hat 1990 die Betriebsführung übernommen und seitdem das Leistungsspektrum der SACHSENSCHMIEDE stetig ausgebaut. Durch den Anbau einer neuen Halle an die alte Werkstatt und die Erschließung eines zweiten Fertigungsstandortes außerhalb der Ortschaft konnte Platz für moderne Maschinen und größere Konstruktionen geschaffen werden.

Mit der Zertifizierung nach EN 1090 und der damit verbundenen Produktionskontrolle, wurden neben den klassischen Metallbauarbeiten auch verstärkt größere Aufträge im Industriebereich ausgeführt.

Heute beschäftigt der Geschäftsinhaber 6 Mitarbeiter, darunter auch seinen älteren Sohn Henry Mehnert (*1989).  Dieser kümmert sich als Maschinenbau- und Schweißfachingenieur um Konstruktion und Berechnungen.

Ein Auszug aus unserem Maschinenpark:

  • Tafelschere 'Beyeler VR 10 x 3080' (Schnittlänge 3m bis t=10mm)

  • Abkantpresse 'Baykal APHS 3108x150' (bei Biegelänge von 3m bis t=6mm)

  • Lochstanze / Ausklinker 'Peddinghaus Peddiworker 502'

  • Biegepresstisch 'hebö WZT 24'

  • konventionelle Drehmaschine

  • div. Schweißgeräte (MAG, WIG, E-Hand und Autogen)

  • div. Bandsägemaschinen und Schleifböcke

  • div. Pressen, Stanzen und Ständerbohrmaschinen

  • div. Magnet- und Kernbohrmaschinen

IMG_2791.JPG
IMG_2793.JPG